Geschichte

  • 1929 – 1954 Baugeschäft Josef Renggli
    In Schüpfheim gründete 1929 der damalige Maurer und spätere Baumeister Josef Renggli - Brunner sein eigenes Baugeschäft und bot Maurer- und Ofnerarbeiten an. Die nachfolgenden Bilder illustrieren die hohe Qualität und Zuverlässigkeit, die alsbald in der Region bekannt wurde. Das junge Bauunternehmen wuchs schnell, beschäftigte immer mehr Mitarbeiter und baute seinen funktionellen Fahrzeug- und Maschinenpark aus. Schon damals waren der Unterhalt und das Instandhalten der Fahrzeuge und Maschinen wichtig.

  • 1954 – 1974 Josef Renggli's Söhne
    Ab 1954 übernahmen die beiden Söhne Josef und Hans Renggli von ihrem Vater das inzwischen in Malters domizilierte Baugeschäft. Damals schaffte man sich einen hervorragenden Namen durch die Anwendung innovativer Technik. Insbesondere im Meliorations- und Strassenbau wurden neue und verbesserte Verfahren entwickelt. Dies bedingte auch eine stetige Modernisierung des Fahrzeug- und Maschinenparks. Der Familienbetrieb erhielt die Rechtsform einer Aktiengesellschaft und spezialisierte sich vermehrt auf den Bereich Tiefbau.
  • 1974 – 2002 Hans Renggli Bau AG
    1974 trennten sich die Wege der Brüder Hans und Josef. Unter dem Namen «Hans Renggli Bau AG» verwirklichte der ausgewiesene Baufachmann und Unternehmer Hans Renggli seine Vorstellungen einer modernen und innovativen Bauunternehmung. Dass auch in der Baubranche Ideen und Kreativität für den Geschäftserfolg eine wichtige Rolle spielen, hatte Hans Renggli schon früh erkannt. Vermehrt machte er sich auch Gedanken, wie zur Natur und Umwelt Sorge getragen werden kann. Die Hans Renggli Bau AG kann sich deshalb heute im Recyclieren von Baustoffen zu den Pionieren zählen.
  • 2002-2015
    2002 trat Hans-Ueli Renggli aus dem operativen Geschäft zurück. Die Unternehmung wurde in eine Holding integriert, die Geschäftsführung übernahm Jörg Lütolf. Vom Unwetter im Jahre 2005 wurde auch die Hans Renggli Bau AG nicht verschont. So wurde das komplette Bürogebäude, die Werkstatt, das Archiv sowie das Magazin völlig lahmgelegt. Alles war voller Wasser, Schutt und Dreck. Hier konnte sich die Geschäftsleitung einmal mehr auf ihre Belegschaft verlassen. Hand in Hand wurden der überschwemmte Werkhof, die verdreckten Möbel, defekten PCs und die schlammigen Werkzeuge gereinigt oder entsorgt. Während diesen intensiven Monaten stand die Hans Renggli Bau AG im Dienste der Allgemeinheit und behob viele Schäden, welche die kleine Emme und andere Fliessgewässer hinterlassen hatten. Erstmals seit 2002 wuchs der Personalbestand auf über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
    2006 übernahm Theo Baumeler das Ruder von Jörg Lütolf und nahm den Schwung aus der ereignisreichen Zeit mit. Der Maschinenpark wuchs weiter und die Optik des Bürogebäudes und der Werkstatt wurde dem Corporate Designs angepasst.
    2009 stand erneut ein Geschäftsführerwechsel an. Ruedi Hüsler führte die Arbeit von Theo Baumeler fort.
  • 2015- Heute
    Ruedi Hüsler stellte sich neuen Herausforderungen und übergab die Führung an Michael Hauser weiter. Die Hans Renggli bietet heute rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Arbeitsplatz.